top of page

Warum haben wir Super-Wash behandelte Garne im Sortiment ?

Aktualisiert: 23. Feb.

Jahrelang war die Super-Wash Behandlung von Garnen eine ziemliche Umweltsauerei. Das klassische Hercosett-Verfahren setzt zunächst Chlor ein, dann erfolgt ein Säurebad, gefolgt von einem Überzug aus Polymeren. Ergebnis? Maschinenwaschbare Garne, die ihre natürlichen Eigenschaften verloren haben und hochgradig toxische Abwässer. Solche Garne wollen und werden wir aus Prinzip nicht verkaufen, aber natürlich wissen auch wir, dass gerade Babykleidung und Socken gut waschbar sein müssen.


Aber wie fast immer gibt es auch alternative Prozesse (z.B. Easy Wash) und Fasern (z. B. Ramie), um die wir uns bemühen und auch gerne in unser Sortiment aufnehmen werden. Unser Lieferant Atelier Zitron hat sein komplettes Programm gem. OEKO-TEX Standard 100 Produktklasse 1 zertifiziert, dies ist die höchste Zertifizierungsklasse und gilt selbstverständlich auch für seine TEC (Total Easy Care) behandelten Garne. Dieses Verfahren ist komplett frei von krebserregenden Phenolen und die Wolle behält ihre natürlichen Eigenschaften, da sie nicht komplett mit Harzen verschlossen wird.


Und für alle unbehandelten Garne bedeutet dies nun ja nicht, dass man diese nicht in der Maschine waschen kann. Es ist jedoch Vorsicht geboten und wir empfehlen natürlich, sich an die Angaben des Herstellers zu halten. Auf jeden Fall sollte man ein pflegendes Waschmittel nutzen, um lange Freude an seinem Strickstück zu haben.




23 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments